Packsize @ Fachpack 2018

Unter dem Motto „On Demand Packaging Processes 4.0“ präsentierten sich Packsize und die Becker Gruppe erstmalig gemeinsam auf der Fachpack. Mit Rund 45.000 Fachbesucher, 1.644 Ausstellern in 12 Messehallen hat die Fachpack in diesem Jahr mit einem Plus von über 8 Prozent Spitzenwerte erreicht.

Die Besucher kamen nach Nürnberg, um sich über Innovationen und Trends in der Verpackungsbranche zu informieren. „Die Themen Digitalisierung, E-Commerce, Verpackungsdesign und vor allem Nachhaltigkeit beherrschten die Gespräche“ – das zeigte sich auch auf dem Packsize Stand. Mit der neuen M1 Maschine von Packsize wurde eine brandneue Serie von Kartonschneidemaschine präsentiert.

Die M1™ ist die Weiterentwicklung der erfolgreichen und mehrfach patentierten EM7™ von Packsize. Die vielfältigen Funktionen der Kartonherstellung wie Schneiden, Falten, Perforieren, Tragegriffe und Löcher werden nun um das Bedrucken der Wellpappe ergänzt. Die neue M1™ gibt Kunden die Möglichkeit, die Kartonzuschnitte mit Logos, Schrift, Zahlen, Barcodes oder QR-Codes individuell zu bedrucken. Der einfarbige Druck von Grafik und Infos kann dabei bis zu fünf Zentimeter hoch sein.

Neues Konzept – neues Design

Das Besondere der neuen Maschinengeneration ist ihre Modularität. Jede Maschine wird nach Kundenwunsch konfiguriert, indem einzelne Module mit kundenindividueller Ausstattung zu einer Maschine verbunden werden. Zu den Modulen gehören Kassettenwechsler, Querschneideachse, Längsschneideachse, Abfallbeförderung und Druckachse. Die M1™ ist für anspruchsvolle Fertigungsanforderungen konzipiert. Sie bringt standardmäßig vier Wellpappbahnen mit, kann aber optional mit bis zu acht Zuführungen arbeiten. Die Zuführung der Wellpappe erfolgt im 45°-Winkel. Dadurch ist der Einzug sanfter und schonender als bisher. Mit dem Turbo- Kassettenwechsler kann sehr schnell zwischen den unterschiedlichen Breiten und Qualitäten an Wellpappe gewechselt werden. Durch den Einsatz von zwei, Längs- und Querschneidewerkzeugen lassen sich die Designs schnell wie exakt zuschneiden. Das sind beste Voraussetzungen, um verlässlich maßgenaue Kartons in hoher Stückzahl zu produzieren.

 Einfache Wartung

Trotz ihrer Top-Performance hat die M1™ geringen Verschleiß und benötigt wenig Wartung. Ein Grund dafür ist: es wurden deutlich weniger Komponenten verbaut. Das neue Schneidkopfdesign kommt zum Beispiel mit 50 Prozent weniger Teilen aus. Das minimiert das Verschleißrisiko um die Hälfte. Darüber hinaus gibt es weitere durchdachte Features, die den Verschleiß minimieren. Dazu gehören die Seitenverkleidungsmodule, welche die Wellpappe und den Abfall sicher von der Hauptwalze fernhalten. Auch die Wartung an sich ist einfacher geworden. Dank der Modularität entfällt das Ab- und wieder Aufbauen der zu wartenden Komponenten. Der Kunde entnimmt einfach das entsprechende Modul, schickt es zur Aktualisierung nach Packsize und baut das gewartete oder erneuerte Modul im Anschluss einfach wieder ein. Die selbstkalibrierende und selbstabstimmende Funktion der Module macht eine komplexe Konfiguration überflüssig.

Intelligente Steuerung

Durch das zum Einsatz kommende Steuerungssystem sind alle aktiven Maschinenmodule der M1™ „intelligent“. Das bedeutet: Die Module sammeln Daten und Parameter, analysieren diese und geben Handlungsempfehlungen. Der Benutzer bekommt über die grafische Benutzeroberfläche den Hinweis, wann ein Bauteil gewartet oder ausgetauscht werden muss. Diese Fehlerfrüherkennung in Kombination mit dem Plug-and-Play-Prinzip reduziert Ausfallzeiten und optimiert den Ressourceneinsatz an Material, Energie und Arbeitszeit.

Fazit: Die M1™ steht für eine intelligente Fertigung mit vernetzter Technologie und Analytik und bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten und Lösungen für maximale Effizienz bei der On Demand-Produktion von Transportkartons.

Für 2019 hat die Messeleitung angekündigt, das umweltgerechte Verpacken als Leitthema der FachPack auszurufen. Dieses Motto steht ganz im Sinne der Packsize Mission „Smart Packaging for a Healthy Planet“

 

Abonnieren